button
button
button
button
button
button
button
button
button
button
button
klein_aka
klein_aka1

Erinnerungen zu Ehra-Radios

Ingo Froese, Gera: (Ehra Vogtland 6 GW 6K)

Ich selbst bin überhaupt kein Sammler. Mit dem in Rede stehenden Radio verbinden mich lediglich familäre Erinnnerungen. Das Gerät war das erste Radio, das meine Eltern nach dem Krieg erworben haben. Wir wohnten damals in Werdau und da lag es nahe, ein einheimisches Erzeugnis zu kaufen, wobei ich glaube, dass mein Vater damals dafür kein Geld gegeben hatte. Geld war in jenen Zeiten reine Nebensache. Mein Vater betrieb damals in Werdau einen kleinen Maschinenbaubetrieb, und so glaube ich, dass er vielleicht als Gegenleistung für das Radio Aluminiumblech oder irgendein anderes Material gegeben hat. Ich kann ihn leider nicht mehr danach fragen, denn er ist schon vor Jahren gestorben. Ich selbst bin Jahrgang 1942 und habe noch aus meiner Vorschulzeit ganz plastische Erinnerungen an das Radio, mit dem ich und meine Geschwister "Onkel Tobias" vom RIAS und andere Kindersendungen gehört haben. - Auch mein Bruder, der ein bisschen jünger ist als ich und der noch heute in Werdau lebt, bestätigt solche Erinnerungen. Ich erwähne das bloß deshalb so umfassend, um zu verdeutlichen, dass das Baujahr wesentlich vor 1949 gelegen haben muss. Auch im familären Sprachgebrauch war immer die Rede vom "Vogtland", obwohl sich diese Bezeichnung in keiner Dokumentation mehr finden lässt.

Bei radiomuseum.org sind Ehra-Typen, teilweise mit Bild und Schaltplan, aufgeführt. Aber alle ab 1949 und mit wesentlich modernerer Schaltungskozeption. Es sind da schon richtige Wechselstromnetzteile verbaut und teilweise Abstimmanzeigen mit magischem Auge. Da war ja beim "Vogtland" überhaupt noch nicht daran zu denken. Nach meiner Kenntnis ist die Rückwand, die ja diese Bezeichnung trägt, niemals ausgewechselt worden. - Gewechselt worden sind hingegen pausenlos die Röhren, es sind halt Verschleißteile! Ich glaube, eine einzige "VALVO"-Röhre ist noch original. Die anderen sind bereits RFT-Röhren.

Interessant war für mich auch auf Eurer Plattform im Abschnitt "Radios aus Werdau", dass da neben Ehra auch die Firma Teubner aufgeführt ist. Eine traditionelle Firma Teubner in Werdau ist mir sehr wohl bekannt, aber nicht als Hersteller von Rundfunkgeräten. Bei Teubner konnte man Radios und später auch Fernseher kaufen, überdies jede Art anderer elektrischer Geräte. Auch eine Werkstatt wurde betrieben, aber meines Wissens nach nur als Reparaturwerkstatt. Dass die mal produziert hätten, ist mir nicht bekannt. Aber umso interessanter, wenn Ihr dazu noch näherer Infomationen hättet. - Für uns als Kinder bzw. Jugendliche war "Teubner" ein Zauberwort, denn in seinem Geschäft konnte man mal ein paar Meter Draht, eine spezielle Batterie, einen Widerstand, einen Kondensater oder, oder ...... kaufen, woran im übrigen Handel damals nicht zu denken war!

6 GW 6K